Freitag, 21. August 2009

Was ist wahre Demokratie?

Volkssouveränität oder Imperialismus – Was ist wahre Demokratie?

Die wahre Demokratie geht vom Volk aus, würde ich mal sagen.
Aber nur sagt das Volk: „Wir können es eh nicht ändern.“

So ist es, wie es ist, das Volk dreht sich auf die Seite, geht nicht mehr wählen, und spielt somit jenen in die Hände die es genauso geplant haben, nämlich den Eliten.

Wenn wir uns die jetzigen Politiker oder die Systeme in Europa ansehen, so könnte man sie/es mit einer Pyramide vergleichen, die Distanz ( Seitenlänge ) wir immer größer, die Politiker entfernen sich immer mehr vom Volk, dass das so ist, beweisen die Wahlbeteiligungen bei den letzten EU – Wahlen.
Ca. 45 % nahmen von ihren demokratischen Recht gebrauch und gingen zu den Wahlurnen, 55% blieben zu Hause und / oder haben ungültig gewählt.
Frage: Ist das Demokratie? Wie sollte Demokratie aussehen?
Meiner Meinung nach mehr Mitbestimmung durch das Volk.
Es geht um uns Menschen und wie wir im 21. Jahrhundert zusammenleben wollen, wir wollen in Frieden arbeiten, forschen, Probleme lösen und das zum Wohle aller Menschen, in einem friedlichen Konsens.

Was haben wir jetzt?
Jetzt haben wir, egal in welche Volkswirtschaft man rein schaut, es gibt 10 – 20 % der Bevölkerung besitzen 80 – 90% des Vermögens dieser Volkswirtschaft, und diese Damen und Herren bezahlen geringe bis keine Steuern.
Na klar, diese Damen und Herren die ich da anspreche, die machen sich auch die Gesetze selbst, oder haben Sie schon mal von einer Steuerprüfung bei einem Lobbyisten oder Politiker gehört.


Frage: Ist das Gerechtigkeit?

Meine Antwort:"Ich habe eine andere Vorstellung von Gerechtigkeit, so aber sieht sie nicht aus.“

80 % der Steuern werden von der Mittelschicht getragen.
Anmerkung: "Wer die Arbeit zu hoch besteuert hat überhaupt keine Ahnung vom Steuersystem."
Ich sehe überhaupt nicht ein, dass die Gewinne immer die Eliten einstreichen, und die Verluste werden (ver)solidarisiert.
Für die Verluste kommen wir alle auf, da sind wir solidarisch.

Wie steht es mit ihnen?

Der europäische Steuerzahler verliert alleine an den unterschiedlichen Steuersätzen innerhalb Europas 3 Mrd. Euro.
Wie passiert so etwas?
Durch Scheinrechungen, der / die Täter holen sich die Mehrwertsteuerdifferenz, vom jeweiligen Land wieder zurück.

Was könnte man tun?
Wir könnten alle Mehrwertsteuersätze innerhalb der EU aufsummieren und daraus ein Mittel bilden, und somit würde alleine dieser Verlust nicht mehr entstehen.

Wenn wir heute sagen, mehr Demokratie, so muss es auch möglich sein eine neue Partei zu etablieren.
Doch das gestaltet sich ein wenig kompliziert, so gesehen an den Wahlen in Oberösterreich, da mussten Unterstützungserklärungen beim Amt ausgefüllt und unterschrieben werden.
Der Unterstützer musste sich per Lichtbildausweis ausweisen.
Sofern das Amt auch besetzt war – wer wartet schon gerne ½ - 1 Std. nur um eine Unterschrift abzugeben, auch klar, oder?
Viele der Menschen die wir angesprochen haben, sagten:“ Wir wählen Euch, aber wir gehen nicht aufs Amt unterschreiben.“ Einige der Menschen hatten Angst, sie sagten:“ Ich arbeite beim Bund, Land, Amt, oder dort und dort, das wird gespeichert und wenn ich mal etwas benötige, so wird mir das vorgehalten.“

Ich persönlich verstehe diese Menschen, ich habe Verständnis, doch mich macht es traurig, dass es ein System gibt, das sich Demokratie nennt, und die Leute, die Menschen haben Angst.
Angst vor Terror, Angst um ihre Arbeitsplätze, Angst um ihre Existenzen, Angst vor der Politik, Angst vor dem System als solches ( das System nennt sich Demokratie )

Politik oder Politiker dürfen nicht Angst schüren, sie sollten Konzepte und Lösungen entwickeln, wo ein jeder Mensch sich angstfrei bewegen kann, seinen Interessen, seinen Talenten nachgehen kann, und das ohne Angst zu haben.
Vielleicht mal an dieser Stelle ein Zitat von mir:

Angst zu schüren ist heute sehr leicht, aber dem Volk, den Menschen die Angst zu nehmen, das ist wahrhaftig eine bemerkenswerte, man könnte auch meinen, heldenhafte Tat eines gewählten Volksvertreters / Staatsmannes / Menschen.

Um die Welt zu verändern, bedarf es NUR eines Menschen, haben Sie das gewußt?

Schon Mahatma Ghandi sagte:
"Um die Welt zu verändern, musst DU DICH zuerst verändern."

Ich habe mich verändert, mein erwachen kam mit meinen Autounfall.
http://eugp.org/bmw

Ich sage:
"Hast Du Dich verändert, dh. bist Du mit Dir im reinen, im klaren, hast Deine innere Balance, Deine innere Zufriedenheit gefunden, dann gehe raus und verändere die Welt."

Das mache ich, ich verändere die Welt, so wie sie mir gefällt.
Wer macht mit?

Lg
Harald matschiner
Informatiker, lehrer, aber vor allem ein Mensch.
Vorstand Generationen Partei
http://wirkandidieren.wordpress.com

zitat:
Das Leben ist so kurz, du wirst geboren nackt und du stirbst nackt, das was dazwischen ist das nennt sich Leben, darum Leute, Menschen lasst uns endlich anfangen zu LEBEN.

Kommentare:

  1. Etwas über Freiheit und Gleichheit, die mit der Demokratie untrennbar verbunden sind:

    http://eu-austritt.blogspot.com/2009/08/was-bedeutet-freiheit-gleichheit.html

    AntwortenLöschen
  2. dazu auch noch mein Artikel

    wir wollen DEMOKARTIE
    http://gedanken21.wordpress.com/2010/03/03/wir-wollen-demokratie/

    AntwortenLöschen