Donnerstag, 10. September 2009

Wie funktioniert Geld!?!

Meine Damen und Herren

Wie funtioniert Geld?

Das hier mal die Frage.

Dazu vielleicht ein Zitat von JP. Morgan ( Banker, 1837-1913 )

Wüssten die Menschen über die Geldwirtschaft Bescheid, so hätten wir heute und nicht morgen eine Revolution.

Meine Zitate dazu:
Diese jetzige Geldwirtschaft ist eigentlich pervers, denn sie ist nur durch Schulden aufrecht zu erhalten.
Die größte Geisel der Menschheit ist das jetzige GELDSYSTEM, das jetzige FINANZSYSTEM, das jetzige BANKENSYSTEM.

Wenn einmal die Verwaltung überhand nimmt, die Verwaltung 2/3 ist, die Erwerbstätigen nur mehr 1/3, meine Damen und Herren, dann kann ich das einem Volkschüler erklären, und er wird mir sagen:
"Des geht doch nicht, weil dann kommen die 1/3 immer für alles auf."

Hier mal ein Video - und diese Zeit sollten sie sich nehmen, dann verstehen Sie das Geldsystem, in groben Zügen.

Aber sehen Sie selber.

Wie funktioniert Geld - Teil 1

Wie funktioniert Geld - Teil 2

Wie funktioniert Geld - Teil 3

alle Teile in einem
Wie funktioniert Geld - Teil 1-3

lg
harald matschiner
informatiker, lehrer, aber vor allem ein mensch
WIR KANDIDIEREN

zitat:
Geld, Kapital ist nicht so wichtig, es wird uns Menschen suggeriert, es sei wichtig, wichtig aber ist die innere Zufriendenheit, dass ist das was zählt, wenn wir das als Menschen mal begreifen, dann ja dann ist alles möglich, auch der Griff zu den Sternen.

Kommentare:

  1. Geld als Vemittler zwischen Konsum und Arbeit!!

    Geldgesetze!!!!!
    Ich habe, naiv wie ich bin, gedacht eine richtige Gelddefinition wird uns weiter bringen, dabei hatt sich herausgestellt das es richtig oder falsch gar nicht gibt, alles ist willkürlich, auch die Gesetze!
    Trotzdem ist die Geld Definition nicht wertlos, sie zeigt die notwendigen und hinreichenden Eigenschaften des herkömmlichen Geldes.

    Vollständige Beschreibung des Geldes, Geld ist:

    „Allgemeines, fälschungssicheres, zählbares, sparbares, und auch machbares, quasi de facto Zugriffsrecht, Anteilschein, auf die Leistungen der Wirtschaft (Konsum, Preis) und solidarische Beistellung von Arbeit zur Leistung der Wirtschaft (Arbeit, Lohn)“

    Geld ist also der „Vermittler“ zwischen „Konsum“ und „Arbeit“, Geld stellt stellt zwischen „Preis“ und „Lohn“ eine zählbare, Bewertbahre, Beziehung her.

    Jetzt kommen die Juristen zum Zug und ab geht die Post!!!!

    Welche Geld Gesetze sind untragbar, wer hat sie beschlossen?

    Lieber Wolfgang werde dick und stark, du wirst die Kräfte brauchen!!!!

    Der Maturana sagt, das Patriarchat hat mit dem „Emotionieren der Besitzname“ begonnen!!!

    Der Entzug der Lebensgrundlagen, die „Arbeitslosigkeit“ steht am Anfang der Unterdrückung!

    Im Buch Liebe und Spiel in der Einleitung!!

    AntwortenLöschen
  2. Schade das ich nicht alles lesen kann, weiss auf schwarz ist enorm augeunfreundlich.

    Mfg Kalcher

    AntwortenLöschen
  3. Begrüßung
    Ich schließe mich dem Urteil bezüglich der schlechten visuellen Lesbarkeit der weißen Schrift auf schwarzem Hintergrund von Hrn./Fr. Kalcher an und setze hinzu, daß meine Beobachtungen ergaben, daß hauptsächlich junge Leute und da wieder in der Mehrzahl Leute mit Kurzsichtigkeit die Homepages gestalten (dürfen), die gar nicht wissen, wie ein Weitsichtiger aus seinen Augen hinaus schaut, um etwas zu SEHEN.
    Diese Unwissenheit der Gestalter, die, wie gesagt, in der Mehrzahl kurzsichtig (möglicherweise auch mental kurzsichtig) sind, bringt es mit sich, daß die Hälfte der Leserschaft ausgeschlossen ist, etwas zu lesen, weil die Schriften LIEBLOS klein, LIEBLOS zart, sehr falsch in der Kontrastgestaltung gemacht sind.
    Recht LIEBE Grüße, von Weber

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar über mir kann einfach nicht ernsthaft gemeint sein. Oder?^^

    AntwortenLöschen
  5. Da ja alles vom vorhergehenden abhängt, sprich alles vorherbestimmt ist, ist es klar, dass es solange Geld gibt, so lange nicht eine bessere Gesellschaftsform das Geld und damit die persöhnliche Bereicherung, aus der Mode bringt. Mir ist auf die schnelle jetzt auch keine andere Spezies bekannt ausser den Menschen. die Geld benutzt. Also warum auf die Dauer einer eher schlechten menschlichen Erfindung gehorchen. Alles wird früher oder später durch besseres ersetzt. Warum überhaupt etwas kaufen oder tauschen? Der Mensch der Zukunft gibt aus Liebe. Das ist sein eigentliches Paradies. Er gibt aus Liebe um selbst geliebt zu werden und seinen Platz im Leben zu haben..und nebenbei auch Frauen zu bekommen. Klingt ziemlich weltfremd- was sagt das aber über unsere Welt aus?.

    AntwortenLöschen