Mittwoch, 27. Mai 2009

Geldwirtschaft?!?

Meine Damen und Herren,

hinterfragen bzw. hinterleuchten wir mal die Geldwirtschaft.
Haben Sie sich noch nie gefragt, warum muss ich eigentlich arbeiten um mir mein LEBEN zu leisten, wir zahlen Miete, Energie, Nahrung, Kleidung, etc. für alles zahlen wir.
Warum?
Wieso müssen wir das zahlen?
Wir gehen arbeiten, jetzt durch die Finanzkrise, ja nicht mehr so viel, aber dadurch gibts auch Lohneinbussen.
Bleibt Ihnen eigentlich am Ende des Monats etwas über?
Naja, überlegen wir - Die Miete - wer ist der Vermieter, wer steckt da dahinter?
Die Energiewirtschaft - also unsere Großeltern und Eltern haben die Energiewirtschaft ja mitaufgebaut, diese wurden dann privatisiert und wir wissen, wer davon proftiert, ja richtig, die ELITEN.
Aber jetzt wieder um auf das Thema zurückzukommen, die GELDWIRTSCHAFT.
Also Mitte der 70er Jahre gingen die Amerikaner her, und sagten zu allen Staaten, horcht her, das mit den Goldreserven das lassen wir, das brauchen wir nicht mehr.
Aber rein realistisch betrachtet, fällt nun jeder Volkswirtschaft der Gegenwert.
Es war früher so das 2 / 3 einer Währung eines Landes, abgedeckt wurden durch die Goldreservern.
Was sagt uns das jetzt?
Das Geld eigentlich keinen Gegenwert hat, und nicht mal das Papier wert ist auf dem es gedruckt ist.
....
Ein Zitat von J.P. Morgan, Banker ( 1837 - 1913 ):
Wüßten die Menschen über die Geldwirtschaft Bescheid, so hätten wir heute und nicht morgen, eine Revolution.
Es ist eigentlich trauig ( pervers ) das die Geldwirtschaft nur durch Schulden aufrecht zu erhalten ist. ( harald matschiner, informatiker, aber vor allem ein mensch )
informatiker, lehrer, aber vor allem Mensch.
WIR KANDIDIEREN

Keine Kommentare:

Kommentar posten